Gütegemeinschaft Anti-Graffiti: Neuer Vorstand

Dirk Schilling, Geschäftsführer des Dortmunder Dienstleisters Graffiticleaner, ist neuer erster Vorsitzender der Gütegemeinschaft Anti-Graffiti e.V. mit Sitz in Berlin.

Der neue Vorstand der Gütegemeinschaft Anti-Graffiti: Dirk Schilling (erster Vorsitzender; Mitte) mit Udo Ernst (zweiter Vorsitzender; re.) und Rainer Erhardt (Obmann Güteausschuss; li.). - © Gütegemeinschaft Anti-Graffiti

Als zweiter Vorsitzender wurde bei der Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft Udo Ernst, Geschäftsführer von Graffiti-Guard (Wiesbaden), gewählt. Dirk Schilling und Udo Ernst sind damit Nachfolger von Dr. Michael Kupfer und Markus Hinz-Sperling. Obmann des Güteausschusses ist nun Rainer Erhardt, Geschäftsführer von Pro Urbano (Köln).

Coronabedingt etwas verzögert hat der neue Vorstand mit Beginn des Jahres 2022 seine Arbeit aufgenommen.

Ziel der Gütegemeinschaft Anti-Graffiti (RAL-GZ 841) ist es, zu einer fachlichen und technischen Verbesserung der Graffitientfernung und -prophylaxe beizutragen. Seit 1999 ist die Gütegemeinschaft Mitglied des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V., RAL. / HH