Bockholdt eröffnet neuen Campus in Lübeck

Rund 200 Gäste, darunter auch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, kamen zur Einweihung des neuen Bockholdt Campus in Lübeck. Das zweigeschossige Gebäude schließt direkt an die Unternehmenszentrale des Dienstleisters an, die ebenfalls modernisiert wurde.

Bei der Einweihung des neuen Bockholdt Campus: Gülten Bockholdt, geschäftsführende Gesellschafterin, mit Ministerpräsident Daniel Günther (2.v.li.) und Architekt Jan Gröpper (2.v.re.) sowie den Geschäftsleitungsmitgliedern Heinrich Beckmann (li.) und Thomas Ehlers (re.). - © Bockholdt/Olaf Malzahn

Der Neubau ist unter anderem die räumliche und inhaltliche Weiterentwicklung der Bockholdt Akademie, in der das Unternehmen seit 2016 sein Aus- und Weiterbildungsangebot bündelt. Darüber hinaus bietet der Campus mit einem Investitionsvolumen von fünf Millionen Euro Raum für ein Miteinander der verschiedenen Zentralfunktionen.

"Diese beachtliche Investition in die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften sowie in das Schaffen einer attraktiven, modernen Arbeitsumgebung ist ein starkes Signal für die gesamte Region", lobte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther bei der Einweihung. In herausfordernden Zeiten eine solche Weichenstellung für die Zukunft vorzunehmen, zeige, aus welchem Holz das Lübecker Traditionsunternehmen geschnitzt sei.

Mit der Schlüsselübergabe durch den Architekten Jan Gröpper an die geschäftsführende Gesellschafterin Gülten Bockholdt gilt der Campus nun als offiziell eröffnet.

Im September 2020 erfolgte der Baubeginn. Der Campus erstreckt sich auf rund 700 Quadratmetern über das komplette Erdgeschoss des Gebäudes. Im Teilkeller befindet sich ein eigenes Blockheizkraftwerk. Das Aus- und Weiterbildungszentrum bietet lichtdurchflutete Projekt- und Seminarräume, die einzeln genutzt oder dank beweglicher Zwischenwände in ihrer Größe beliebig transformiert werden können, bis hin zu einer rund 500 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche. Herzstück ist ein 200 Quadratmeter großes Atrium, in dem auch die Eröffnungsfeier stattfand. Unter einem Glasdach bietet das Atrium einerseits Platz für Events, andererseits Freiraum für kreatives Arbeiten oder erholsame Pausen.

In der zweiten Etage ist neben dem Bistro "CluB house" eine offene Bürolandschaft zu finden. "Wir sind überzeugt, dass die neue Umgebung bei Projektarbeiten eine ganz andere Art der Reflektion und Kollaboration ermöglicht als oft eher triste, konservative bestuhlte Besprechungsräume und dass sich dies in den Ergebnissen widerspiegeln wird", sagt Sten-Arne Saß, kaufmännischer Geschäftsführer bei Bockholdt, der den Neubau maßgeblich begleitet hat.

Es sei heute wichtiger denn je, "berufliche Perspektiven und Anreize für all jene zu schaffen, die motiviert und leistungsbereit sind", sagt Gülten Bockholdt, geschäftsführende Gesellschafterin des Gebäudedienstleisters mit rund 3.600 Beschäftigten. Das Unternehmen will sich als einer der attraktivsten Arbeitgeber der Branche präsentieren – und so auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Das Aus- und Weiterbildungsangebot am Campus reicht deshalb von Seminaren für Auszubildende über Qualifizierungsprogramme für gewerbliche Kräfte bis hin zu Compliance- und Backoffice-Schulungen oder Workshops für Führungskräfte.

Für seine Mitarbeiterorientierung und Personalstrategie wurde Bockholdt in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge als "Top Employer" zertifiziert. /HH