Toussaint übernimmt Anteile an Harema

Die saarländische Toussaint-Unternehmensgruppe beteiligt sich an dem Fachgroßhändler für Reinigungsequipment Harema mit Hauptsitz in Rodgau, Hessen. Über die genaue Höhe der Anteile wurde Stillschweigen vereinbart.

Harema wurde 1962 von Walter Hammel gegründet und beliefert heute mehr als 2.500 Kunden mit zehn eigenen LKWs. - © Harema

Mit diesem Schritt möchten die beiden Familienunternehmen ihre Kräfte bündeln und ihre Aktivitäten national ausbauen. Ausschlaggebend für den Konsens zu dieser "strategischen Partnerschaft" sei die gemeinsame Wertvorstellung der beiden Geschäftsführer Stefan Hammel (Harema) und Jürgen Jarolimeck (Toussaint) zum Erhalt von Familienunternehmen sowie die Stärkung von Mittelstandsunternehmen. Stefan Hammel sagt dazu: "Wir sehen die Partnerschaft als Chance und Möglichkeit, uns für eine dynamische Zukunft mit schnellen Handlungsmöglichkeiten aufzustellen. Es ist für uns und unsere Kunden vorteilhaft, ein Teil der Toussaint-Unternehmensgruppe und deren Netzwerk zu sein. Dadurch garantieren wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze." Harema beliefert von den Standorten in Rodgau und St. Egidien aktuell mehr als 2.500 Kunden.

Die Toussaint-Unternehmensgruppe erhalte ihrerseits durch die Beteiligung einen logistischen Stützpunkt in Hessen und Sachsen. Dies sei ein weiterer Schritt zur stärkeren nationalen Ausrichtung und Verdichtung des Versorgungsgebietes. Toussaint beliefert Kunden derzeit von fünf eigenen Niederlassungen in Deutschland: N. Toussaint im saarländischen Kleinblittersdorf, im rheinland-pfälzischen Hermeskeil, Rink Rehaservice im saarländischen Sulzbach, Berufskleidung24.de mit Veredlungsstätte im Baden-Württembergischen Bad Urach sowie O+S Offterdinger & Sailer in Kornwestheim. Im vierten Quartal 2023 soll ein weiterer Standort in Oberkrämer bei Berlin in Betrieb genommen werden, der dann Kunden im Großraum Berlin und Potsdam versorgt.

Erst im Januar hatte sich Toussaint  mit den Familienunternehmen Durner, Julius Brune und Wencke Management (mit Van Merhagen + Seeger, Nonne sowie Lloyd) zur neuen Fachgroßhandelsgruppe Topserv zusammengeschlossen. /GH