Arbeitsschutz: Was die BG BAU 2023 fördert

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hat ihren Fördermittelkatalog 2023 veröffentlicht. Er enthält alle Arbeitsmittel und Maßnahmen für sicheres und gesundes Arbeiten, die von der BG BAU finanziell bezuschusst werden.

Ein Schwerpunkt im neuen Fördermittelkatalog der BG BAU ist das Thema Absturzprävention. - © BG BAU - TVN CORPORATE MEDIA

"Wir unterstützen Unternehmen mit Arbeitsschutzprämien bei Investitionen. Nach dem Prinzip 'wer mehr tut, wird belohnt' fördern wir besonders solche Mittel für sicheres und gesundes Arbeiten, die über die gesetzlichen Mindestvorschriften hinausgehen", sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU. Gefördert werden beispielsweise die Ausstattung von Maschinen mit Sicherheitstechnik, ergonomische Arbeitsmittel oder die Qualifikation von Beschäftigten. Der aktuelle Fördermittelkatalog steht online auf www.bgbau.de/praemien-katalog zur Verfügung.

Ein Schwerpunkt der Arbeitsschutzprämien ist die Absturzprävention. Fehlende oder mangelhafte Sicherungseinrichtungen an hochgelegenen Arbeitsplätzen sorgen immer wieder für schwere Absturzunfälle – auch im Gebäudereiniger-Handwerk.. Die BG BAU will die Bereitschaft von Unternehmern stärken, in präventive Maßnahmen gegen Absturz an hochgelegenen, absturzgefährdeten Arbeitsplätzen zu investieren. Das neue Prämienpaket zur Absturzprävention enthält zusätzliche, vom Beitrag unabhängige Fördermittel für Maßnahmen aus diesem Bereich. Mehr dazu erfahren Interessierte auch auf www.bgbau.de/absturzpraemien.

Im neuen Fördermittelkatalog sind alle Angebote und Informationen rund um das Prämienverfahren der BG Bau auf einen Blick zu finden. Zudem wird erläutert, unter welchen Bedingungen Fördermittel gezahlt und wie der Antrag gestellt werden kann.

Informationen zum Thema sind auch auf www.bgbau.de/praemien erhältlich sowie unter der Telefonnummer 0800 379 910 0 oder per E-Mail an arbeitsschutzpraemien@bgbau.de. /HH