Reiwag beteiligt sich an Roboter-Hersteller Lionsbot

Reiwag hat Ende 2020 die Reiwag Limited Singapore gegründet und sich in diesem Zuge mit elf Prozent an Lionsbot beteiligt, einem ebenfalls in Singapore ansässigen Hersteller von Reinigungs- und mobilen UV-C-Robotern.

  • Bild 1 von 2
    UV-C-Roboter von Lionsbot
    © Reiwag
    Als Reinigungsdienstleister sieht Reiwag einen positiven Fortschritt bei der Steigerung des Hygienestandards durch den Einsatz alternativer Maßnahmen wie etwa durch einen desinfizierenden und mobilen Roboter.
  • Bild 2 von 2
    Reiwag Limited Singapore
    © Reiwag
    Reiwag-Geschäftsführer KR Viktor Wagner, Dylan Ng Terntzer, CEO & Co-founder von Lionsbot, und Carmen Marte von der Österreichischen Botschaft in Singapur (v. li.).

Auch in den derzeit schwierigen Zeiten ist es Reiwag zufolge wichtig, sich nach neuen Technologien und Lösungen im Bereich der Reinigung und im Speziellen der Desinfektion umzusehen. Die Technologie der UV-C-Desinfektion, gepaart mit autonom fahrender Robotertechnik, ermögliche es, Räume und Bereiche in den unterschiedlichsten Branchen durch UV-C-Strahlung im Wellenbereich von 254 Nanometer wirksam und nachweisbar zu desinfizieren. Der Roboter wird auf den zu reinigenden Raum eingelernt und erstellt damit ein Mapping seiner Umgebung, in welcher er sich mit seinen zusätzlichen Sensoren (Laser, Infrarot, Ultraschall und Thermografie) jederzeit zurechtfindet. Ein Raum mit einer Größe von 25 Quadratmeter lasse sich auf diese Weise in circa zehn bis 15 Minuten ohne Anwesenheit von Personen autonom abfahren und desinfizieren.

Neben UV-C-Robotern hat Lionsbot mit seiner Leonbot-Produktfamilie von sich reden gemacht. Dabei handelt es sich um eine Serie von Reinigungsrobotern, die im Rahmen der virtuellen Messe Interclean 2020 zum Gesamtsieger des Innovation Award gekürt ­wurde. Die Mopp-Variante dieser Produktfamilie, der sogenannte LeoMop, ist bereits bei diversen Gebäudedienstleistern im Testeinsatz. / GH