Lieblang übernimmt Dortmunder Vogt-Gruppe

Die Dienstleistungsgruppe Lieblang (Mannheim) hat alle Unternehmensanteile der Vogt-Gruppe (Dortmund) übernommen – rückwirkend zum 1. Januar 2021.

Weiterhin zuständig für das operative Geschäft der Vogt-Gruppe: Die langjährigen Prokuristen Dirk Kremp und Antje Tauscher (Mitte), hier zu sehen mit den neuen Geschäftsführern Mehmet Uçar (li.) und Till Niesmann (re.). - © Vogt

Name, Firmensitz und die bisherigen Standorte der Vogt-Gruppe bleiben nach Unternehmensangaben erhalten. Die Übernahme erfolgte im Rahmen einer altersbedingten Nachfolgeregelung nach drei Generationen in Familienhand.

Lieblang ist mit rund 7.000 Mitarbeitern auf Gebäudedienste, Sicherheitsdienste, Verpflegung, Begrünung, Sonderleistungen und Branchenlösungen spezialisiert, die Kernleistungen der Vogt-Gruppe liegen in den Bereichen Gebäude, Sicherheit und Logistik. Das Unternehmen wurde 1932 gegründet und beschäftigt heute rund 2.000 Mitarbeiter.

"Das Zusammenwachsen setzt einen neuen Meilenstein in unserer 70-jährigen Unternehmensgeschichte", sagt Roman Großmann, geschäftsführender Gesellschafter bei Lieblang. Mit der Logistiksparte gewinne Lieblang ein neues Kompetenzfeld im Bereich Leergutmanagement hinzu. Umgekehrt profitiere der Kundenstamm der Vogt-Gruppe von einem Partner- und Lieferantennetzwerk sowie einem breiteren Spektrum an Dienstleistungen.

Die neue Doppelspitze von Vogt besteht aus Mehmet Uçar und Till Niesmann als Geschäftsführer. Geschäftsführende Gesellschafter sind Roman Großmann und Alois Sieburg./ HH