Bodenreinigung auf großen Flächen Weißkittel auf leisen Bürsten

Die Filderklinik in Filderstadt-Bonlanden suchte für die Nassreinigung ihrer Räume nach einer besonders geräuscharmen Maschine. Fündig wurde sie in der Hakomatic B 70 mit Silence-Kit.

  • Bild 1 von 4
    © Hako
    03 Angelika Uhrig, Meinrad Reich (beide Zehnacker), Wernhild Tietz (Filderklinik), Wolfgang Decker (Hako-Werke). Auch wenn die Scheuersaugmaschine im Einsatz ist, kann an der Rezeption weiter telefoniert werden.
  • Bild 2 von 4
    © Hako
  • Bild 3 von 4
    © Hako
    01 Zweimal am Tag wird die Eingangshalle mit der Scheuersaugmaschine gereinigt. Dafür müssen etwa zwei Stunden veranschlagt werden.
  • Bild 4 von 4
    © Hako
    04 Durch die geringe Bürstendeckhöhe kann unter Überständen besonders gut gereinigt werden.

Weißkittel auf leisen Bürsten

-Die Anforderungen der Klinikleitung an das zuständige Dienstleistungsunternehmen Zehnacker waren eindeutig: Die Patienten dürfen nicht belästigt, die Verständigung am Empfang muss gewährleistet sein. Eine ursprünglich vorgesehene Reinigungsmaschine war zu laut und sollte schnellstmöglich gegen ein leiseres Modell ausgetauscht werden.

Zum Einsatz kommt seit Ende 2006 der Bodenreinigungsautomat Hakomatic B 70 CLH der Hako-Werke, Bad Oldesloe, in der weißen Klinikversion. Er ist zusätzlich mit der Silencer-Option ausgestattet. Wolfgang Decker, Hako-Gebietsverkaufsleiter des Vertriebs- und Servicezentrums Stuttgar, erklärt: „Durch das Silence-Kit reduziert sich der Geräuschpegel um weitere 2 bis 3 db (A). Mit um die 63 db (A) ist diese Maschine für geräuschsensible Bereiche bestens geeignet. Subjektiv gesehen, halbiert sich ihre Lautstärke.“ Damit die Maschine noch leiser läuft, haben die Hako-Ingenieure die Saugturbine besonders gekapselt und schwingend gelagert. Die Abluftschläuche sind aus schallgedämmten Materialien gefertigt. Die in der Filderklinik eingesetzte Variante verfügt darüber hinaus über einen Mopphalter, eine Abstellfläche für Reinigungsutensilien und ein Netz für Kehrblech und Kehrbesen – alles ist griffbereit gelagert.

Erfahrenes Dienstleistungsunternehmen gesucht

Die Reinigungskräfte des zuständigen Dienstleisters arbeiten mit der Hakomatic B 70 im Neubau der Filderklinik in Filderstadt-Bonlanden. Die Klinik nahm 1975 ihren Betrieb auf. Um die Betreuung zu verbessern und weitere Leistungen anbieten zu können, hat sich das Krankenhaus vergrößert.

Im Herbst 2006 wurde der Neubau eingeweiht. In ihm sind u. a. die zentrale Ambulanz, die Notfallpraxis sowie ein neuer Eingangsbereich untergebracht. Einkaufsleiterin Wernhild Tietz erläutert: „Um unser eigenes Personal nicht aufstocken zu müssen, haben wir über eine detaillierte Ausschreibung ein erfahrenes Dienstleistungsunternehmen gesucht und zunächst mit der Flächen- und Glasreinigung betraut. Mittlerweile haben wir den Auftrag auch auf die Spülküche ausgeweitet.“ Um unnötige Schnittstellen zu vermeiden, stand für die Auftraggeberin von Anfang an fest, dass keine Teilaufträge, sondern nur eine Gesamtauftrag vergeben werden sollte, der gegebenenfalls ausgebaut werden kann. Nun sind täglich zwei Mitarbeiterinnen der Zehnacker GmbH in der Filderklinik mit der Reinigung im Neubau beschäftigt.

Steinzeug- und PVC-Beläge

Das Krankenhaus der anthroposophischen Therapieeinrichtung hat 365 Tage rund um die Uhr geöffnet. Ruhetage gibt es keine. Das gilt auch für die Scheuersaugmaschine, mit der zweimal täglich der Belag aus strukturierter Steinzeugfliese im Eingangsbereich nass gereinigt wird. Abhängig vom Publikumsverkehr wird morgens gegen 7 Uhr und abends gegen 17 Uhr, wenn die Arztpraxen schließen, gereinigt. Allein im großzügigen Eingangsbereich dauert die Nassreinigung etwa zwei Stunden. Im ersten Stock sind die Arztpraxen, Untersuchungs- und Notoperationsräume untergebracht. Hier fahren die Mitarbeiterinnen wochentags mit der Maschine den Galeriegang mit PVC-Belag ab.

Insgesamt fallen auf beiden Ebenen 2.200 m2 an. Wernhild Tietz: „Auf den unterschiedlichen Bodenbelägen muss sowohl das Schrubbergebnis als auch die Absaugung zu 100 Prozent funktionieren und um der Unfallgefahr vorzubeugen muss der Boden sofort wieder begehbar sein!“ Die Reinigungsmaschine ist einfach zu bedienen. Die beiden zuständigen Mitarbeiterinnen haben keinerlei Probleme mit ihrer Handhabung.

Mehr Druck für klebrige Stellen

Abgestimmt auf die Bodenbeläge vor Ort, ist die handgeführte Scheuersaugmaschine mit Tellerbürsten ausgestattet. Entdeckt die Reinigungskraft klebrige Stellen oder Schuhabrieb, kann sie den Anpressdruck der Bürsten per Knopfdruck erhöhen. Gut für Geldbeutel um Umwelt: das Aqua-Control-System (ACS) der Maschine. Wenn die Maschine stillsteht, stoppt es automatisch die Bürsten und die Wasser. Das direkte Bürstenabwurfsystem BRS (Brush-Release-System) macht ihr einen schnellen Bürstenwechsel leicht. Durch die geringe Bürstendeckhöhe – sie liegt bei weniger als 10 cm – kann die Mitarbeiterin Hindernisse wie etwa die Heizkörper im Eingangsbereich gut unterfahren. Nach getaner Arbeit kommt sie durch die große Tanköffnung ohne Mühe an die Schmutzwassertanks heran, um sie zu reinigen und zu desinfizieren.

„Im Krankenhaus tragen wir eine hohe Verantwortung“, macht die Einkaufsleiterin klar. „Das Reinigungsergebnis wird regelmäßig zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten kontrolliert, aber bis jetzt gab es noch keinen Grund zur Beanstandung.“

Pressestelle Hako-Werke