Elektronische Vergabe Was jetzt auf Bieter zukommt

Bis spätestens 18. Oktober 2018 müssen öffentliche Auftraggeber und Auftragnehmer im Oberschwellenbereich vollständig auf die elektronische Abwicklung von Vergabeverfahren umgestellt haben. Ausnahmen sieht das Vergaberecht nur in ganz speziellen Fällen vor (§ 12 Vergabeverordnung, VgV). Sämtliche Vergabeunterlagen einschließlich der Leistungsbeschreibung müssen ab diesem Zeitpunkt unentgeltlich, uneingeschränkt und vollständig direkt über eine E-Vergabeplattform abgerufen werden können. Im Unterschwellenbereich über 25.000 Euro ist dies ab 1. Januar 2020 der Fall.

ZUGANG EXKLUSIV FÜR ABONNENTEN VON RR