Holzmann Medien spendet 10.000 Euro für ukrainische Geflüchtete

Holzmann Medien (Bad Wörishofen) hat 10.000 Euro für ukrainische Flüchtlinge gespendet. Es handelt sich um die größte Einzelspende des Medienhauses in den vergangenen 25 Jahren.

Bei der Spendenübergabe: Alexander Holzmann (li.), Verleger Holzmann Medien, und Thomas Bihler, Vorstandsvorsitzender des Flughafenvereins München. - © Holzmann Medien

Das Geld kommt dem Flughafenverein München e.V. zugute, der seit 25 Jahren Hilfsaktionen organisiert - für Menschen im In- und Ausland, die unverschuldet in Not geraten sind. In den letzten Wochen hat der Verein 150 Tonnen an Hilfsgütern in die Grenzgebiete der Ukraine transportiert. "Inzwischen hat es für uns aber Priorität, den hier angekommenen Familien vor Ort zu helfen“, betonte Thomas Bihler, Vorstandsvorsitzender des Flughafenvereins München, bei der Übergabe der Spende von Holzmann Medien. Das Geld soll die Aktivitäten für die ukrainischen Flüchtlingsfamilien unterstützen.

"Das ist die größte Einzelspende, die wir in den letzten 25 Jahren auf den Weg gebracht haben. Besonders hat uns dabei motiviert, dass uns Thomas Bihler versichert hat, dass jeder Euro auch direkt bei den Bedürftigen ankommt", sagte Verleger Alexander Holzmann bei der Spendenübergabe am Verlagssitz in Bad Wörishofen. Holzmann Medien verlegt unter anderem rationell reinigen.

Geplant ist, mit dem Geld Freizeitaktivitäten für die größtenteils traumatisierten Kinder zu organisieren, aber auch Startpakete für den Schuleintritt zur Verfügung zu stellen.

Thomas Bihler appellierte bei der Spendenübergabe daran, die Spendenbereitschaft nicht einschlafen zu lassen, denn "die ukrainischen Flüchtlinge brauchen uns". Auch Alexander Holzmann betonte, dass jeder mit seinen Mitteln ein Stück zur Linderung der Not beitragen könne, sei es durch Sach- oder Geldspenden, persönlichen Einsatz bei Hilfsorganisationen oder indem ungenutzter Wohnraum zur Verfügung gestellt werde. /HH