Henning Gebäudedienste feiert 50-jähriges Bestehen

Der Lüneburger Gebäudedienstleister Henning hat mit zahlreichen Gästen das 50-jährige Firmenbestehen gefeiert.

Feuen sich über das 50-jährige Firmenbestehen: Ulf und Andrea Henning (Mitte) sowie (v.li.) Josef Katzer (Präsident Handwerkskammer Hamburg), Firmengründer Hartwig Henning, Dr. Jan Reimers (Obermeister der Landesinnung des Gebäudereiniger-Handwerks Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern), Eberhard Manzke (Präsident der IHK Lüneburg-Wolfsburg) und Lüneburgs Bürgermeister Eduard Kolle. - © Henning Gebäudedienste

Vor Vertretern aus Politik und Wirtschaft, Kunden, Geschäftspartnern, Freunden und Mitarbeitern blickte Firmeninhaber Ulf Henning bei der Jubiläumsfeier auf dem Unternehmensgelände mit Stolz auf die zurückliegenden Jahre. Sein Vater Hartwig Henning hatte die Firma 1962 als Glas- und Gebäudereinigung gegründet. Inzwischen hat sich daraus ein Dienstleistungsunternehmen mit rund 1.300 Mitarbeitern an den Standorten Lüneburg, Hamburg und Hannover entwickelt.

„Zuverlässigkeit, Freude an der Teamarbeit und für die Kunden nur das Beste geben – das hat unseren Erfolg geprägt“, sagte Ulf Henning, der 1994 die Geschäftsführung übernommen hat. Wichtig ist ihm, dass die Firmenphilosophie auch von den Mitarbeitern getragen wird und Wertschätzung und Fairness die Basis für eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit sind.

Von einem Unternehmen mit „Weitsicht und Innovationsgeist“ sprach Lüneburgs Bürgermeister Eduard Kolle, der das Wirken der Familie Henning und ihrer Mitarbeiter würdigte. Dass der Betrieb stets ein Händchen am Puls der Zeit habe, liege auch an den guten Standortbedingungen, die Lüneburg biete, betonte Kolle. Um den Schulterschluss von Unternehmen und Verwaltung zu investieren, werde man weiterhin bemüht sein, die Infrastruktur zu verbessern.

„Es ist schon anrührend, eine Familienunternehmensgeschichte in den Generationen zu erleben, denn die Familie ist die Keimzelle des deutschen Mittelstandes“, leitete Eberhard Manzke, Präsident der IHK Lüneburg-Wolfsburg, seine Jubiläumsrede mit Blick auf  Firmengründer Hartwig Henning ein.

Ein Punkt in der 50-jährigen Geschichte des Unternehmens ist ihm besonders wichtig: die wirtschaftliche Selbstverwaltung – als Handwerksbetrieb der Innung des Gebäudereiniger-Handwerks und der Handwerkskammer ebenso wie als gewerblicher Gebäudedienstleister in der Industrie- und Handelskammer.

Die Henning-Dienstleistungsgruppe trage – wie auch an vielen Stellen in der Selbstverwaltung des Handwerks – dazu bei, dass die Wirtschaft der Region und im benachbarten Hamburg bestmöglich unterstützt werde, sagte Eberhard Manzke.

Auch Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg, lobte das jahrzehntelange Engagement des Firmeninhabers.

Den Mut, Neues zu wagen - gepaart mit Traditionellem, das ist die Firmenphilosophie von Ulf und Andrea Henning in den kommenden Jahren: „Dabei soll der Aspekt der Marktgerechtigkeit und Fairness stets im Focus bleiben“, sagte Ulf Henning. Mit Sohn Klaas Henning ist bereits die Nachfolge in der dritten Generation gesichert.