Homepage -

Unternehmensgruppe Gegenbauer: Erfolgreichstes Geschäftsjahr aller Zeiten

Die Unternehmensgruppe Gegenbauer erzielte 2018 erstmals mehr als 700 Millionen Euro Umsatz und blickt damit auf das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte zurück.

Die Unternehmensgruppe Gegenbauer konnte 2018 mit einer Steigerung des konsolidierten Umsatzes um 5,1 Prozent von 696,6 Millionen Euro auf 732,4 Millionen Euro das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Unternehmensgeschichte abschließen. Auch die operative Ergebnisqualität erreichte bei leichter Steigerung gegenüber dem Vorjahr erneut ein Niveau im angestrebten Zielkorridor. Damit festigt Gegenbauer seine Position in einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige sowie dem wichtigsten B2B-Servicemarkt Deutschlands.

„Der seit Jahren kontinuierlich wachsende Markt für Facility Services ist äußerst wettbewerbsintensiv und von hohem Margendruck gekennzeichnet“, sagt Fritz-Klaus Lange, Vorstandsvorsitzender der Gegenbauer Holding SE & Co. KG. „Wir sind daher sehr zufrieden mit dem Ergebnis einschließlich des Umsatz- und Ergebnisbeitrags der RGM, die erstmals über 200 Millionen Euro erlöste.“ Mittelfristig will die Unternehmensgruppe den Jahresumsatz um durchschnittlich mehr als vier Prozent steigern und dabei eine stabile, plangerechte EBITDA-Marge erwirtschaften.

Wichtigstes Geschäftsfeld sei weiterhin der Unternehmensbereich Integriertes Facility Management, auf den 2018 ein konsolidierter Umsatz von 396,6 Millionen Euro (Vorjahr: 374,3 Millionen Euro) entfiel. Dazu gehören die Segmente Technisches Gebäudemanagement (Umsatzerlöse: 325,4 Millionen Euro, Steigerung um 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr), Industrial Services (Umsatzerlöse: 55,8 Millionen, planmäßiger Rückgang um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr aufgrund des Rückgangs des Bergbaus im Ruhrgebiet) und Location Management (Umsatzerlöse: 15,4 Millionen Euro, Steigerung um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

Im Unternehmensbereich Infrastrukturelles Facility Management, der die Aktivitäten der vorwiegend gewerblich geprägten Dienstleistungen Gebäudeservices/Health Care Services, Property Services, Sicherheitsdienste und Aviation Services/Sonstige Dienstleistungen umfasst, wurde 2018 ein Umsatz von 335,8 Millionen Euro generiert (Vorjahr: 322,3 Millionen Euro). Das entspricht einem Zuwachs von 4,2 Prozent.

Um das Leistungsspektrum zu schärfen, wurden die Aktivitäten des Segments Property Management durch die Veräußerung der Property First GmbH zum Jahresende 2018 beendet. Das Unternehmen mit Sitz in Bochum agiert künftig als Teil des niederländischen Immobilienverwalters MVGM Vastgoedmanagement B.V. und wird auch weiterhin unter seinem bekannten Markennamen am Markt präsent sein.

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die Unternehmensgruppe ein Zuwachs von 226 Mitarbeitern (1,3 Prozent). Unter anderem verstärkte Gegenbauer auch seine Ausbildungsaktivitäten, wodurch im Herbst 2018 insgesamt 136 junge Menschen in einer von 13 dualen Berufsausbildungen beziehungsweise einem von fünf dualen Studiengängen ihre Berufslaufbahn in der Facility-Management-Branche starteten. Über alle Ausbildungsjahrgänge hinweg absolvieren damit derzeit rund 360 Auszubildende und Studierende ihren Berufseinstieg bei Gegenbauer, womit das Unternehmen auf diesem Gebiet unverändert zu den führenden Arbeitgebern zählt.

Gleichzeitig geht die Gruppe mit der Premiere des Kinospots „Blau ist WOW!“, der seit Mitte Februar 2019 in ausgewählten Multiplex Kinos in Deutschland zu sehen ist, einen neuen Weg bei der Fachkräftegewinnung. Ziel ist es, Gegenbauer auf dem Arbeitsmarkt des Facility Managements als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.

Mit der Inbetriebnahme einer eigenen Cloud-Lösung, erfolgreichen Pilotprojekten, unter anderem zur Nutzung von Sensorik und zur Anbindung von Gebäudeleittechnik, sowie der Entwicklung spezifischer Kunden-Dashboards hat die Unternehmensgruppe 2018 eine weitere Entwicklungsphase der digitalen Transformation ihrer Geschäftsfelder absolviert.

Daneben hat der Dienstleister bereits Strategien und Maßnahmen, die auch weitere Portfoliomaßnahmen vorsehen, definiert. Einen besonderen Stellenwert soll dabei weiterhin das Segment der integrierten FM-Services sowie der Industrial Services einnehmen, dem besondere Wachstumspotenziale prognostiziert werden.

Ungeachtet möglicher konjunktureller Risiken im Jahr 2019, unter anderem durch den Brexit, blicke die Unternehmensgruppe optimistisch in die Zukunft und geht davon aus, ihren Wachstumskurs auch in den kommenden Jahren fortsetzen zu können. Einen wesentlichen Beitrag dazu soll die Zwei-Marken-Strategie mit Gegenbauer und RGM leisten, die sich zum Jahreswechsel 2016/2017 zusammengeschlossen haben. Beide konnten im letzten Jahr neue Kunden akquirieren.

Dazu zählen bei Gegenbauer zum Beispiel umfangreiche Leistungen des Technischen Gebäudemanagements für diverse Liegenschaften des UN-Campus Bonn. Die RGM wiederum wurde im vergangenen Jahr zum Beispiel bei regionalen Leuchtturmprojekten, wie dem „Forum Krefeld“, mit technischen Facility Management-Dienstleistungen beauftragt. /aro

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen