Produktvorstellungen -

Umweltfreundliche Einwegbekleidung

Bisher war Plastik aus hygienischen Gründen das einzige Material für Bekleidungen in Lebensmittelbetrieben. Nun setzt das Unternehmen Franz Mensch nach eigenen Angaben neue Maßstäbe und bringt im Herbst 2019 unter der Marke NatureStar die erste Bio-Einwegbekleidung aus kompostierbarem Bio-Kunststoff auf dem Markt. Die Einwegschürzen und -Handschuhe sind laut Hersteller lebensmittelecht und bestehen zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen.

Die Bekleidung ist für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet und ideal für alle, die aufgrund von Hygienevorschriften Einwegbekleidung brauchen, aber trotzdem Wert auf Nachhaltigkeit legen. Die Bio-Bekleidung wird aus so genanntem Polylactide (PLA) hergestellt, ein Bio-Kunststoff, der aus Pflanzen gewonnen wird. Ausgangsstoff ist Stärke aus Maispflanzen. Für die Produktion der Einwegbekleidung wird ausschließlich Industriemais verwendet und keine Nahrungsmittelpflanzen. Durch Gärung entstehen Milchsäuren, die zunächst zu einem Granulat und später zu Folien verarbeitet werden, die die Grundlage der Bekleidungsartikel bilden. Da nur nachwachsende Rohstoffe zum Einsatz kommen, ist die Bekleidung vollständig kompostierbar. Während der Herstellung selbst werden nach Unternehmensangaben bis zu 70 Prozent weniger CO2 ausgestoßen als bei herkömmlichem Plastik.

Links
© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen