Schweiz -

Suva: Reintegrationsprogramm spart 21 Millionen Franken

Die Suva unterstützte im vergangenen Jahr Unternehmen mit über 1,2 Millionen Franken bei der Wiedereingliederung von Verunfallten. 78 Betroffene erhielten eine neue berufliche Perspektive. Dadurch wurden über 21 Millionen Franken an künftigen Taggeld- und Rentenkosten eingespart. Diese Einsparung kommt den Versicherten in Form von tieferen Prämien zugute. Denn die Suva muss für jede gesprochene, lebenslange Rente durchschnittlich 352 000 Franken Kapital zurücklegen.

Die Wiedereingliederung von verunfallten Personen ist ein Hauptziel der Suva. Mit dem Reintegrationsprogramm «Anreize für betriebliche Wiedereingliederung» bietet die Suva Arbeitgebern finanzielle Anreize, wenn sie Menschen nach einem Unfall eine berufliche Perspektive ermöglichen. Von den 78 wieder ins Berufsleben integrierten Verunfallten waren 45 Personen in der Baubranche und 33 Personen in Industrie und Gewerbe tätig. 74 Personen waren männlich, vier weiblich. Der Altersdurchschnitt der Wiedereingegliederten lag bei 49 Jahren, die jüngste Person war 19 und die älteste 64 Jahre.

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen