Pieter PoldervaartVerantwortlicher Redaktorpieter.poldervaart@rationell-reinigen.ch Pandemie als ­Innovationstreiber

Eugen Rieser, Verantwortlicher Redaktor mopSchweiz@rationell-reinigen.ch - © privat

Die Pandemie von Sars-CoV-2 begleitet uns nun schon seit anderthalb Jahren und beeinflusst das alltägliche Leben von Privaten und Firmen. Wie das Facility Management mit der Pandemie umgehen sollte und welche Lehren die Branche aus dem bisherigen Verlauf gezogen hat, erläuterten Experten an der Fachtagung fmpro, die Mitte September stattfand (Schwerpunktbeitrag ­Seite CH.4). Spezialisten von verschiedenen Fachrichtungen sprachen über persönliche Erfahrungen und den aktuellen Stand der Reinigungsbranche im Bereich Resilienz, Innovation und Digitalisierung des Arbeitsplatzes. Das Fazit: Obwohl die Pandemie fast alles auf den Kopf stellte, hat es sich gezeigt, dass das Facility Management ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft ist. Nun gilt es, auf dieser neuen Basis die Reinigungsbranche noch besser zu festigen. Aktuelle Herausforderungen sind die Verlagerung der Arbeitsplätze ins Homeoffice, Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Von den Qualitäten eines Stehaufmännchens bis zum Ausflug eines Kaffeemaschinenproduzenten in die Welt der Beatmungsgeräte: An der Fachtagung wurden viele Aspekte geteilt und in der Podiumsdiskussion wieder aufgegriffen. Dabei waren sich die Referenten einig, dass es ein Zurück zur alten Normalität nicht geben wird. Vielmehr muss das Facility Management nun das Positive aus den Erfahrungen mit der Pandemie mitnehmen und an der Resilienz der Firma und der Beschäftigten arbeiten. Erfreulich ist: Die Branche hat gelernt, mit der Pandemie umzugehen.

Ihr Schweiz-RedaktorPieter Poldervaart