Innungen -

Neuwahlen bei der Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg

Erstmals seit über eineinhalb Jahren fand am 21. Juli wieder eine Präsenzsitzung der Gebäudereiniger-Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg statt. Im Rahmen der turnusmäßigen Neuwahlen wurden zwei Posten im Vorstand neu besetzt.

Die letzte Mitgliederversammlung der Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg hatte am 6. November 2019 stattgefunden – dann kam Corona und es waren keine Veranstaltungen mehr möglich. Umso mehr freute es den Geschäftsführer Michael Zwisler, die Vertreter der 37 anwesenden Mitgliedsbetriebe am 21. Juli "live" in Bad Wiessee am Tegernsee begrüßen zu dürfen.

In seinem Bericht über die zurückliegenden eineinhalb Jahre erläuterte Zwisler unter anderem die notwendige Änderung der Beitragsordnung und informierte über die Entwicklung der Mitgliederzahlen: So konnte die Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg im Corona-Jahr 2020 insgesamt 14 neue Mitglieder gewinnen, in diesem Jahr sind der Innung bis dato acht neue Betriebe beigetreten. In Summe besteht diese aktuell aus 191 Unternehmen der Gebäudereinigung.

Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung waren die Neuwahlen des Vorstandes, der Fachausschüsse und nicht zuletzt der Delegierten zum Landesinnungsverband. Als Einstieg zog Obermeister Michael Öttl eine kurze Bilanz der fünfjährigen Amtszeit des scheidenden Vorstandes: "Im Jahr 2016 sind Michaela Witzany, Heidi Schindler, Felix Schmidt, der stellvertretende Obermeister und Geschäftsführer der GHW Friedrich Greitner gemeinsam mit mir angetreten, die Werte der Innung als der Unternehmerfachverband auf allen Interessensebenen zu vertreten. Eine wesentliche Aufgabe unserer Legislatur waren die Anpassung beziehungsweise der Begleitprozess unseres Handwerks auf dem Weg in die Digitalisierung, welcher mit Sicherheit noch lange nicht abgeschlossen ist. Zusätzlich wurde unser Schulungs- und Ausbildungswesen im Gebäudereiniger-Handwerk weiter forciert und ausgebaut."

Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg: Eindrücke von der Mitgliederversammlung 2021

Eine Periode der Veränderung

Mit Blick auf die kommende Legislatur betonte Öttl: " Die nächste Periode wird geprägt sein von Veränderung hin zu einem noch besseren und digitaleren Fachverband, von Erneuerung und zugleich dem Erhalt unserer Werte. Des Weiteren wird sich die GHM am regionalen Lieferantenmarkt für Hygieneartikel in Südbayern beweisen müssen. Für all diese Themen bewerbe ich mich weiterhin für Ihr Vertrauen." Bevor es schließlich an die Neuwahl ging, bedankte sich Öttl ausdrücklich für die Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle sowie für den geleisteten Einsatz seiner Vorstandskolleginnen und -kollegen in den vergangenen fünf Jahren.

In den anschließenden Wahlgängen wurde Öttl schließlich erneut zum Obermeister der Gebäudereiniger-Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg gewählt. Im Amt bestätigt wurden zudem Michaela Witzany und Felix Schmidt. Heidi Schindler und der bisherige stellvertretende Obermeister Friedrich Greitner standen hingegen nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Heidi Schindler, deren Betrieb Blitz-Blank bereits seit 80 Jahren Mitglied der Innung ist, war insgesamt neun Jahre im Vorstand vertreten und wurde von Michael Öttl gebührend verabschiedet: " Heidi, recht herzlichen für Deinen Einsatz – Du warst ein würdiges Vorstandsmitglied und hast unser Handwerk verdient nach außen getragen." An den scheidenden stellvertretenden Obermeister Friederich Greitner richtete sich Öttl mit den Worten: "Lieber Fritz, die Familie Greitner steht für das Gebäudereiniger-Handwerk wie nur wenige Betriebe in unserer Branche. Deine Aussagen, Deine Klarheit, Ehrlichkeit und Transparenz sowie Deinen hohen Erfahrungsschatz habe ich sehr geschätzt und sie werden mir sehr fehlen."

Friedrich Greitner ist seit über 40 Jahren ehrenamtlich für das Gebäudereiniger-Handwerk auf Landes- und Bundesebene tätig, davon 27 Jahre als gewähltes Vorstandsmitglied der Gebäudereiniger-Innung. Von 1998 bis 2004 und seit 2011 bekleidete er zudem das Amt des stellvertretenden Obermeisters der Innung Südbayern und Stadtkreis Regensburg. Für seine Verdienste um die Branche wurde er von der Mitgliederversammlung schließlich einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Zum Nachfolger von Friedrich Greitner wählten die Innungsmitglieder ebenfalls einstimmig Christian Flemisch, Gesellschafter der Kalka Dienstleistungs GmbH aus Günzburg. Als neuer stellvertretender Obermeister wandte sich der 50-jährige Gebäudereinigermeister und staatlich geprüfte Reinigungs- und Hygienetechniker mit den Worten an die Versammelten: "Gerade in der heutigen, durch Corona geprägten schnelllebigen Zeit ist es absolut hilfreich und wichtig, eine starke, gut aufgestellte und stützende Innung zur Seite stehen zu haben. Dieser Aufgabe möchte ich mich mit meiner Erfahrung und meinem Wissen stellen." Für Heidi Schindler wurde schließlich Sascha Greitner, Neffe des ausgeschiedenen Friedrich Greitner, für die kommenden fünf Jahre in den Vorstand gewählt. / GH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen