Produktvorstellungen -

Mehr Leistung mit neuer Lithium-Ionen- Batterie

Auf der Bauma in München stellte Genie erstmals Lithium-­Ionen-Batterien in einer Scherenarbeitsbühne Genie GS-1932 vor. Diese Option soll demnächst für bestimmte Modelle der Elektro-Scherenarbeitsbühnen verfügbar sein.

Die für den Baustelleneinsatz konzipierte neue Batterie arbeitet mit einer Lithium-Eisenphosphat-Mischung (LEP) und bietet nach Unternehmensangaben auch bei kaltem Wetter hohe Leistung und ein sehr gutes Ladeverhalten. Im Vergleich zu herkömmlichen Bleibatterien verfügen die neuen Pakete laut Hersteller über die bis zu vierfache Lebensdauer und müssen frühestens nach sieben Jahren ausgetauscht werden − was in etwa dem ersten Betriebszyklus im Vermieteinsatz entspricht. Daneben sei der Aufladevorgang im Vergleich zu Bleibatterien um 33 Prozent verkürzt. Um die Leistungsfähigkeit der neuen Batterie weiter zu verbessern, wurden Heizungen integriert, durch die die Batterie selbst bei Temperaturen von bis zu minus 29 Grad Celsius zuverlässig und gleichmäßig arbeiten soll. Weitere Vorteile der LEP-Technologie sind laut Hersteller: schnelle und effiziente Ladevorgänge, eine umweltfreundliche Bauweise ohne Verwendung von Blei, eine lange Lebensdauer sowie ein geringer Wartungsaufwand. Außerdem entlädt sich die Batterie nach Unternehmensangaben nicht, sollte die Maschine einmal nicht in Betrieb sein. Neben den damit verbundenen Zeit- und Kosteneinsparungen sorge der längere Lebenszyklus der Batterien auch dafür, dass weniger zu entsorgender Abfall entsteht. Die neue Batterieoption ist mit dem Delta-Q-Ladegerät in Verbindung mit dem Telematiksystem Genie Lift Connect und dem Diagnosegerät Genie Tech Pro Link kompatibel. Bei Letzterem lassen sich Maschinenanzeigen – einschließlich Ladezustand der Batterie – überwachen und Kalibrierungen vornehmen.

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen