Homepage -

Klüh Catering spendet 69.000 Bio-Einwegbecher

Die Corona-Pandemie hat kaum eine Branche so hart getroffen wie die Gastronomie. Klüh Catering hat nun 69.000 selbst nicht benötigte, kompostierbare Einwegbecher gespendet – unter anderem an einen Verein zur Unterstützung Obdachloser.

Die Kontaktbeschränkungen dauern seit Monaten an, und Restaurants, Cafés, Bars und Caterer dürfen bis auf Take-away-Angebote und Lieferdienste keine Gäste bewirten. In den Restaurants und Cafeterien von Klüh Catering habe das ebenfalls zu einer spürbaren Senkung des Bedarfs an Einwegbechern geführt. Da die eigenen Bewirtungsbetriebe mit Beständen bis in das Jahr 2022 bereits gedeckt sind, kam die Frage der weiteren Lagerung beziehungsweise der Entsorgung von 69.000 umweltfreundlichen Bio-Einwegbechern auf.

"Die Öko-Becher einfach zum Kompostieren zu geben, kam für uns natürlich überhaupt nicht in Frage. Stattdessen haben wir uns für eine Lösung im Sinne der Nachhaltigkeit und Solidarität entschieden, und sie gespendet", erklärt Thorsten Greth, Geschäftsführer von Klüh Catering.

Mit Unterstützung der für Klüh tätigen freien Fotografin Silke Steinraths konnten die Becher dabei zunächst an das Theatercafé Filmdose vermitteln werden. In der Kölner Institution, in der auch Hella von Sinnen und Dirk Bach als Darsteller wirkten, stehen sie nun der IG Kölner Gastro e.V. – einer 2019 gegründeten Interessengemeinschaft zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung für Kölner Gastronomen – für ihre über 350 Mitgliedsbetriebe zur Verfügung.

Ein großes Kontingent der Becher erhielt dabei bereits die Kölner Privatinitiative Straßenwächter, die seit 2005 Obdachlose mit Bekleidung, Hygieneartikeln, Nahrung und Getränken versorgt. "Die Klüh-Becher können wir sehr gut bei der Getränkeausgabe an Obdachlose gebrauchen. Als privater Verein freuen wir uns über jede Geld- oder Sachzuwendung – natürlich auch außerhalb der Pandemie", sagt Dennis Bucek, Gründer der Straßenwächter e.V..

Auch über den Einsatz von biologisch abbaubaren Kaffeebechern zur Vermeidung von Kunststoff-Müll hinaus engagiert Klüh Catering sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. So gehört das Düsseldorfer Unternehmen seit 2016 der Initiative 'United Against Waste' an und hat sich der gemeinsam getroffenen Zielvereinbarung verschrieben, eine Verringerung der Lebensmittelabfälle bis 2025 um 30 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent zu erreichen. / GH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen