Homepage -

Innung Dortmund spendet 12.000 Euro

Mit zwei Spenden in Höhe von je 6.000 Euro unterstützt die Gebäudereiniger Innung Dortmund die Hilfsorganisation Kinderlachen sowie die Dortmunder Tafel.

 "Wir haben zur Unterstützung unserer Mitgliedsbetriebe im Corona-Jahr 2020 auf 90 Prozent der Innungsbeiträge verzichtet“, erklärt Obermeister Kai-Gerhard Kullik die Beweggründe für die Aktion und fügt hinzu: " Die übrigen zehn Prozent sollen nach dem Willen aller 46 Innungsbetriebe des Gebäudereiniger-Handwerks nun einem wohltätigen Zweck zukommen.“ Dabei einigte sich die Innung darauf, das Geld dorthin zu spenden, wo die Not am größten sei – nämlich an Kinder und Menschen, die nicht genug zum Leben haben. Innungsgeschäftsführer Volker Walters ergänzt: "Das Gebäudereiniger-Handwerk ist ganz vorn mit dabei, wenn es um die Bekämpfung der Pandemie geht. Von daher wissen unsere Betriebe sehr gut, wie wichtig Unterstützung bei dieser schweren Aufgabe ist.“

Ansgar Wortmann, Betriebsleiter der Dortmunder Tafel, zur erhaltenen Spende: "Wir werden das Geld vordringlich bei der Corona-Bewältigung einsetzen. Da haben wir im Moment im laufenden Betrieb mit Handschuhen, Desinfektionsmitteln und Masken sowie gestiegenen Benzinpreisen großen Unterstützungsbedarf.“ Auch der Verein Kinderlachen habe angesichts Corona mit erhöhten Ausgaben sowie einem Pandemie-bedingten Spendeneinbruch zu kämpfen. "Darum ist die großzügige Spende des Gebäudereiniger-Handwerks von besonders großer Bedeutung für uns“, betont Mark Peine, Hauptgeschäftsführer und Mitbegründer des Vereins. Der Hauptteil des Geldes werde für das Projekt 'Jedem Kind sein eigenes Bett’ verwendet: Auf Antrag von Familienbetreuern spendet die Hilfsorganisation betroffenen Kindern Betten und die notwendigsten Möbel. / GH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen