Homepage -

Gute Aussichten: Gebäudereiniger-Branche boomt

Der Dienstleistungsbereich in Deutschland boomt. Umsätze und Beschäftigtenzahlen gehen weiter nach oben, meldet das Statistische Bundesamt. Laut Hochrechnungen des Bundesinnungsverbands gilt das auch und gerade für das Gebäudereiniger-Handwerk.

Das Gebäudereiniger-Handwerk boomt
Dienstleistungen - und damit auch die Gebäudereinigung - boomen in Deutschland. -

Um 4,7 Prozent sind die Umsätze in den sogenannten „ausgewählten Dienstleistungsbereichen“ im zweiten Quartal 2018 kalender- und saisonbereinigt laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Zu diesen Bereichen zählen Verkehr und Lagerei, Information und Kommunikation, freiberufliche und technische Dienstleistungen sowie sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen, wozu die Gebäudereinigung gerechnet wird..

Vergleicht man die Zahlen für die Gebäudereiniger, die aus der Handwerkszählung 2015 des Bundesamtes stammen, mit denen aller ausgewerteten Dienstleistungen, wird deutlich, wie gut die Branche aktuell dasteht. Laut einer Prognose des Bundesinnungsverbandes (BIV) soll sich der Umsatz der Gebäudedienstleister von 2017 auf 2018 um 4,4 Prozent steigern. Das wären dann über 17 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 erwirtschafteten die Unternehmen gerade einmal rund elf Milliarden Euro.

In den von Destatis untersuchten Dienstleistungsbereichen ist etwa jeder fünfte der in Deutschland rund 45 Millionen Beschäftigten tätig. Insgesamt arbeiten knapp 75 Prozent dieser Menschen als Dienstleister. Im Gebäudereiniger-Handwerk waren 2015 laut Bundesamt 652.378 Menschen in 21.400 Unternehmen tätig. Der BIV schätzt aber, dass auch diese Zahlen weiter anwachsen. Alleine bei der Anzahl der Unternehmen geht der Verband für das Jahr 2017 von 22.415 Betrieben aus. Die Zahlen des Bundesamtes bestätigen das auch auf Quartalsbasis: Die Anzahl der Beschäftigten in den untersuchten Bereichen nahm im zweiten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,7 Prozent zu und stieg gegenüber dem Vorquartal um 0,7 Prozen t .

Im Vergleich schneiden die Gebäudedienstleister also nicht schlecht ab, auch wenn sich die einzelnen Teilbereiche der von Destatis untersuchten Bereiche durchaus unterschiedlich entwickelten. So legte der Umsatz bei den Informationsdienstleistungen (darunter Datenverarbeitung, Hosting, Webportale) im zweiten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahresquartal mit 11,6 Prozent besonders stark zu,. Dieser Teilbereich zählt zu den Dienstleistungen der Information und Kommunikation, deren bereinigter Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,6 Prozent gestiegen ist. Die saisonbereinigte Zahl der Beschäftigten stieg in diesem Bereich um vier Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. / wz

Wie gut es dem Gebäudereiniger-Handwerk wirklich geht, sehen Sie übrigens auch in unserem Branchenspiegel 2017, zu dem Sie über diesen Link gelangen: hier klicken.

© rationell-reinigen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen