Branche -

Gebäudereiniger-Handwerk: Bundessieger 2021 gesucht

Am Donnerstag, 4. November, findet der Bundesleistungswettbewerb 2021 im Gebäudereiniger-Handwerk statt. Austragungsort ist das Forschungs- und Prüfinstitut für Facility-Management (FIGR) im baden-württembergischen Metzingen.

Dort treffen sich die besten Absolventen der Gebäudereiniger-Ausbildung aus ganz Deutschland, um unter den Augen einer fachkundigen Jury den Bundessieger 2021 zu ermitteln.

Drei Reinigungsaufgaben auf dem Programm

Drei Reinigungsaufgaben im und am Gebäude stehen für die zehn Teilnehmer auf dem Programm. Die Sieger des Bundesleistungswettbewerbs werden bei einer Abendveranstaltung bekanntgegeben und mit dem Carl-Gegenbauer-Preis ausgezeichnet. Der Bundessieger erhält einen Scheck über 2.500 Euro, der Zweit- und Drittplatzierte dürfen sich über eine Prämie in Höhe von 1.500 beziehungsweise 500 Euro freuen.

Im vergangenen Jahr war der Bundesleistungswettbewerb im Gebäudereiniger-Handwerk pandemiebedingt ausgefallen. Als Sieger im Jahr 2019 - Austragungsort des Wettbewerbs war das Opernhaus in Kiel - hatte sich Julian May (Hessen) durchgesetzt - vor Sophie Schmidt (Thüringen; zweiter Platz) und Niklas Klinkmüller (Brandenburg; dritter Platz).

Die Bundessieger aus sechs Jahrzehnten

Der Bundesleistungswettbewerb im Gebäudereiniger-Handwerk ist Teil des Praktischen Leistungswettbewerb des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, der seit 1951 stattfindet und in rund 130 Berufen ausgetragen wird. Ausrichter ist der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks, unterstützt von Innungen und Sponsoren.

Eine Auflistung der Bundessieger im Gebäudereiniger-Handwerk aus sechs Jahrzehnten finden Sie im Downloadbereich von rationell reinigen - oder direkt hier. / HH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen