Steuer / Recht / Finanzen -

Beleidigung per WhatsApp Fristlose Kündigung gerechtfertigt

Beleidigende Äußerungen von Mitarbeitern gegenüber Kollegen, Vorgesetzten oder dem Kunden beschäftigen die Gerichte bei fristlosen Kündigungen des Unter­nehmers. Herabsetzende Bewertungen wie „Penner“ und „Versager“ passieren und werden oft durch rufschädigende Tatsachenbehauptungen wie „Spesenbetrüger“ und ­„Alkoholiker“ begleitet. Keine Rolle spielt es, ob derlei Behauptungen gegenüber dem Betroffenen oder aber in dessen Abwesenheit gegenüber Dritten geäußert werden.

Zugang exklusiv für Abonnenten von rationell reinigen

Sie sind noch kein Abonnent?
Jetzt Miniabo bestellen und Zugang 3 Ausgaben lang testen!

Als Abonnent können Sie alle Beiträge vollständig lesen. Weitere Abo-Angebote finden Sie hier.

Sie sind bereits Abonnent?
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen