Zu Ende denken -

Es gibt noch Luft nach oben

Die Industrie macht es dem Handwerk vor. Dort ist die Arbeitsvorbereitung quasi die zentrale Profit- und Ergonomie­abteilung für Produktion und Fertigung. Bevor an die Serienfertigung beziehungsweise Produk­tion gedacht wird, wird ein Produkt in seine Komponenten zerlegt. Jeder Schritt wird dahingehend überprüft, ob und wie eine Komponente möglichst ressourcen­schonend und effizient gefertigt werden kann. Dazu wird jeder Fertigungsschritt so lange optimiert, bis sichergestellt ist, dass das bestmögliche Ergebnis erzielt wird. 

Ergonomie ist ein Synonym dafür, wie mit minimalem Einsatz von Ressourcen und Arbeitszeit maximale Qualität, Wirtschaftlichkeit, Mitarbeiter- und Kunden­zu­friedenheit erzeugt werden kann. Davon, so scheint es, ist zumindest ein Teil der Unternehmen im Gebäudereiniger-Handwerk noch entfernt. Und das heißt: Es gibt noch Luft nach oben.

Uwe Büttner

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen