Branche -

eHA will sich als Verband ­etablieren

Zur Interclean in Amsterdam im Mai 2018 will sich die Interessengemeinschaft Electric Handdryer Association (eHA) als Verband etablieren. Die derzeit fünf aktiven Mitglieder DanDryer, Electrostar, ffuuss, JVD Technologies und Youngsan stehen nach eigenen Angaben mit zwei Dutzend weiteren Anbietern in Kontakt und rechnen mit dem Beitritt namhafter Mitbewerber. Die eHA wolle über Themen wie Wirtschaftlichkeit, Hygiene und Umweltfreundlichkeit informieren und an einheitlichen Normen und Standards arbeiten. Für Initiator Roman Gorovoy, Geschäftsführer Electro­star, ist es Zeit für eine Instanz, die neutral und sachlich über die ökonomischen und ökologischen Vorteile der elektrischen Händetrockner informiert: „Als Erfinder des Warmlufthändetrockners sieht sich Electrostar in der Pflicht, unseren Markt transparent zu machen und die Anwender mit Fakten zu überzeugen. Gemeinsam mit relevanten Marktbegleitern wollen wir der eHA eine starke Stimme verleihen.“ Ziel der Initiative sei die Übernahme der Deutungshoheit rund um das Thema Warmluft- und Jet-Stream-Händetrocknung und die Etablierung einer Diskussionskultur.

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen