Homepage -

Dr. Sasse Gruppe: Umsatz erreicht die ­Viertelmilliarde

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 stieg der Umsatz der Dr. ­Sasse Gruppe (München) organisch auf 250 Millionen Euro, das ist eine Steigerung von 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mit 59 Millionen Euro belief sich der Anteil des Auslandsumsatzes auf 24 Prozent. Zudem schuf das Familienunternehmen im vergangenen Jahr 340 sozialversicherungspflichtige Vollzeitarbeitsplätze; insgesamt werden rund 7.000 Mitarbeiter an 43 Standorten beschäftigt.

Vorstand Dr. Christine Sasse verwies im Rahmen einer zum ersten Mal virtuell durchgeführten Pressekonferenz darauf, dass man zudem rund 1.150 Mitarbeiter, vom Management bis zu den operativ Tätigen, in der hauseigenen Sasse Akademie weiterqualifiziert hat.

Firmengründer und CEO Dr. Eberhard Sasse betonte, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr insbesondere vertikal bei bestehenden Kunden gewachsen ist und sich Auftragserweiterungen und Neubeauftragungen sichern konnte. Aber auch neue Großaufträge konnte Sasse verbuchen. Die Geschäftsfelder Aviation und Mobility wurden demnach sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland weiter ausgebaut.

Die Gesellschaft in Großbritannien ist nach wie vor der zweitgrößte Dienstleister für die Reinigung, Betankung und Bereitstellung von Bussen im ÖPNV. 2019 konnte Sasse in Großbritannien weitere Aufträge gewinnen: eine Hafenanlage an der Ostküste, den Renault Racecourse (eine Rennstrecke) und eine Wohnungsbaugesellschaft im Südwesten Englands.

In Österreich beauftragte der größte deutsche Halbleiterhersteller Sasse als Komplettdienstleister für sein Werk in Villach.

Im Stammmarkt Deutschland beauftragte ein großer amerikanischer Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen für Unternehmen den Müchener FM-Dienstleister mit dem Komplett-FM für alle seine Liegenschaften. Der Rangierbahnhof Seelze, mit täglich 3000 rangierten Güterwagen eine wichtige Drehscheibe, wird ebenfalls seit 2019 betreut.

Gemeinsam mit Auftraggebern sind auch verschiedene Pilotprojekte zur Digitalisierung angelaufen. Hierbei geht es um durch Sensorik gesteuertes Workforce Management oder Robotik, aber auch die Entwicklung spezifischer Kunden-Dashboards. Zudem wurde die Inbetriebnahme einer eigenen Cloud-Lösung vorbereitet, die schließlich Anfang 2020 an den Start ging. Dies schafft die Voraussetzungen für ein flexibles Arbeiten.

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Dr. Sasse auch seinen ersten CSR-Report (Corporate Social Responsibility). Dieser kann auf der Website heruntergeladen werden. / mjt

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen