Pieter PoldervaartVerantwortlicher Redaktorpieter.poldervaart@rationell-reinigen.ch Die Zukunft ist ­ integral

Eugen Rieser, Verantwortlicher Redaktor mopSchweiz@rationell-reinigen.ch - © privat

Die Schweiz wird ihrem Ruf gerecht: Sauberkeit darf durchaus ihren Preis haben, auch und vor allem während der Pandemie. Entsprechend erfreulich fällt die Bilanz der Befragung aus, welche die Analysten von Lünendonk durchgeführt haben (vgl. Seite 4 ff.): Fürs Pandemiejahr 2020 kam die FM-Branche mit einer schwarzen Null davon. Schon im zu Ende gehenden Jahr erwarten die 13 Grössten wieder ein Plus von 4,8 Prozent. Kurz- und mittelfristig prognostiziert diese Gruppe sogar ein komfortables Wachstum von jährlich 7,3 Prozent.

Nicht bei allen läuft das Geschäft rund. Wer sich auf das Gastgewerbe und Messen spezialisiert hat, dem macht Corona mehr zu schaffen. Dass Diversifikation das ­Risiko von Ausfällen glättet, ist nichts Neues. Aber die Lünendonk-Studie formuliert diese alte Weisheit neu: In Zukunft werden integrale Dienstleister punkten. Dazu gehört, eigenes Know-how im Bereich Real Estate ausspielen zu können. Denn die wachsende Bedeutung von Homeoffice motiviert viele Unternehmen, die teuren Büroflächen zu überprüfen und wo möglich für Kosten­einsparungen zu sorgen. Gefragt ist auch Beratungskompetenz im Bereich Energieeffizienz. Die steigenden Kosten für Wärme und Strom treiben die Entwicklung zusätzlich an.

Die Ansprüche der Kundschaft wachsen, gleichzeitig akzentuiert sich der Preiswettbewerb. Wie weit kleine Anbieter da mithalten können, wird das nächste Jahr zeigen. Dann werden wir auch erfahren, ob sich die in der Studie geäusserte optimistische Einschätzung bewahrheitet.

Ihr Schweiz-RedaktorPieter Poldervaart