Branche -

Deutschland und Schweiz erkennen Berufsabschlüsse gegenseitig an

Seit Anfang September ist das Abkommen zwischen Deutschland und der Schweiz über die gegenseitige Feststellung der Gleichwertigkeit von beruflichen Abschlüssen offiziell in Kraft. Dazu gehört auch das Gebäudereiniger-Handwerk.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hatte den Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) vorab um Zustimmung gebeten. Nach Rücksprache mit dem Verband Schweizer Reinigungsunternehmen Allpura hat der BIV dem Vorhaben nach eigener Aussage gerne zugestimmt. BIV-Geschäftsführer Johannes Bungart erklärt dazu: "Es ist für unsere internationale Branche ein gutes Zeichen. Wir hoffen, dass das Deutsch-Schweizerische Abkommen auf beiden Seiten einen Mehrwert für die Verwertbarkeit hochwertiger Berufsabschlüsse auf dem Arbeitsmarkt des jeweiligen Nachbarlandes darstellt."

Insgesamt sind es 171 dreijährige sowie elf zweijährige Ausbildungsberufe, die künftig gegenseitig anerkannt werden. Die Gleichwertigkeitsfeststellungslisten sind auf der Website des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zu finden. Laut BIBB sind diese Listen sind allerdings kein formeller Teil des Abkommens. Demzufolge hätten Einzelpersonen, die einen Antrag auf die Feststellung der Gleichwertigkeit ihres beruflichen Abschlusses stellen, keinen Rechtsanspruch auf eine Feststellung der Gleichwertigkeit aufgrund der empfehlenden Angaben in den Listen. / GH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen