Homepage -

Berlin investiert in Luftreiniger für Schulen

Als erster Berliner Stadtbezirk stattet Steglitz-Zehlendorf Schulen mit mobilen Luftreinigern aus. Langfristig sei in der Hauptstadt die Anschaffung von bis zu 1.200 Geräten geplant.

Am 7. Januar übergab Frederic Lanz, Geschäftsführer der Firma Kemper, die ersten mobilen Luftreiniger vom Typ Aircon2trol an Andreas Krenz, Schulleiter des Schadow-Gymnasiums im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Die Vergabe der städtischen Aufträge zur Ausstattung von Schulen mit mobilen Luftreinigern in den Bezirken Berlins basiert auf öffentlichen Ausschreibungen mit strengen Kriterien. Herstellerangaben zufolge scheiden die im Schadow-Gymnasiums künftig eingesetzten Geräte mehr als 99,995 Prozent der Aerosole, Viren und Bakterien aus der Luft ab.

„Wir sind froh, dass mit den Luftreinigern eine schnelle und effektive Lösung gefunden wurde, um Präsenzunterricht in zumindest vier unserer Räume unter verbesserten Bedingungen stattfinden lassen zu können. Falls diese sich bewähren, wünschte ich mir für die Zukunft weitere Geräte“, sagt Schulleiter Andreas Krenz.

Steglitz-Zehlendorf geht bei der Ausstattung seiner Schulen mit Luftreinigern damit als erster Berliner Stadtbezirk voran und rüstet sich für die Rückkehr in den Präsenzunterricht vor allem in schwer zu lüftenden Klassenräumen. Insgesamt ist in den kommenden Wochen geplant, 26 Schulen mit über 130 Luftreinigern von Kemper auszustatten.

In Summe stellte der Berliner Senat ein Budget von knapp 4,5 Millionen Euro für Luftreiniger bereit, das auf die einzelnen Stadtbezirke verteilt wird. Dieses soll Schulen zugutekommen, deren Klassenzimmer aufgrund der baulichen Situation nur schwer zu belüften sind. / GH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen