Innungen -

Landesinnung Bremen und Nord-West-Niedersachsen Azubis zeigten ihr Können

In einer mehrtägigen Reinigungsaktion im Rahmen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung zeigten 16 Gebäudereiniger-Auszubildende aus dem dritten Lehrjahr, was sie draufhaben. Die Landesinnung Bremen und Nord-West-Niedersachsen hatte wieder ein repräsentatives öffentliches Gebäude ausgesucht – das „Haus des Reichs“ in Bremen.

Die Geschichte des  Baudenkmals ist eng verwoben mit dem Aufstieg und Fall der Norddeutschen Wollkämmerei & Kammgarnspinnerei. Das sogenannte neue Bauen, der Expressionismus und schließlich das Art déco beeinflussten die Architekten. Die Bauherren, die Gebrüder Lahusen, wollten sich mit der Errichtung des Hauses ein Denkmal in Form eines Verwaltungspalastes setzen. Tatsächlich führten sie nicht nur ihr eigenes Unternehmen in die Insolvenz, sondern rissen auch etliche Handwerker, die für die Innengestaltung verpflichtet worden waren, mit in den Ruin. Heute beherbergt das Gebäude neben der Senatorin für Finanzen die Finanzämter Bremen-Mitte, -Ost und -West sowie die Landeshauptkasse Bremen. Zurzeit arbeiten dort mehr als 1.000 Beschäftigte.

In einem denkmalgeschützten Gebäude ist vor einer umfassenden Reinigungsaktion eine enge Abstimmung zwischen Hausherrin, Kuratoren und dem Gebäudemanagement vonnöten.Man einigte sich auf die professionelle Reinigung verschiedenster Materialien wie Glas, Teppich und Metall. Gerade der imposante Eingangsbereich mit viel Glas gefiel den Nachwuchsfachkräften als Arbeitsaufgabe. Dabei ist es in einem hochfrequentierten Gebäude nicht ganz leicht, die Reinigungsarbeiten störungsfrei zu planen.

© rationell-reinigen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen