Institutionen -

FRT – neuer Arbeitskreis Aufbereitung von Mopps und Tüchern

Bei der FRT - Europäische Forschungsgemeinschaft Reinigungs- und Hygienetechnologie e.V. hat sich ein neuer Arbeitskreis „Aufbereitung von Reinigungstextilien“ gebildet, der sich dem Reizthema „korrektes und schonendes Waschen von Reinigungstextilien“ widmet. Ziel ist es, eine Handlungsempfehlung für Anwender zu erstellen, die auf dem aktuellen „Stand der Technik“ sowie der Erfahrung und Kompetenz aller Teilnehmer basiert. Weiterhin sollen die wichtigsten Waschfehler und Wege, wie sie vermieden werden können, beschrieben werden. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Veränderungen bei den modernen Reinigungstextilien, z.B. der Einzug synthetischer Mikrofasern, denn viele Waschempfehlungen beziehen sich heute noch auf den guten alten, aber kaum noch existenten Baumwollmopp.

Der Arbeitskreis wurde initiiert von Jürgen Schäfer (Miele Professional) und Dr. Jochen Wirsching (Vileda Professional/Vorsitz). Dr. Patrick Casper (wfk Krefeld) übernahm die Arbeitskreiskoordination, eine Rolle, die angesichts der großen Resonanz aus der Branche wichtig ist: Aus den Reihen der Dienstleister arbeiten die Gebäudereiniger Piepenbrock, Dorfner, Schulten und Bockholdt mit. Seitens der Textilhersteller sind es Vermop, Pfennig, Diversey, Ecolab und Vileda Professional, von Seiten der Chemiehersteller Buzil, Werner & Mertz, Wetrok, Kahl und Kleen-Purgatis sowie die Unternehmen Miele Professional und Electrolux für die Waschmaschinen.

Der Zeitplan für den Arbeitskreis ist straff: Schon auf dem Technischen Kongress Gebäude- und Industriereinigung im Rahmen der IDC-Konferenz im April 2013 in Düsseldorf sollen die ersten Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen