Homepage -

Anton Ank feiert 125-jähriges Bestehen

Die Gebäudereinigung Anton Ank (Mannheim) hat 125-jähriges Bestehen gefeiert. Das Unternehmen wird heute in vierter Generation von Andreas Ank geführt.

Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden waren der Einladung von Andreas Ank sowie seinem Vater Fritz Ank und Onkel Karl Ank zum Jubiläumsempfang gefolgt. Gefeiert wurde im Zwei-Sterne-Gourmet-Restaurant „Opus“ im Mannheimer Modehaus Engelhorn. Engelhorn gehört zu den Kunden des Gebäudedienstleisters seit der Unternehmensgründung im Jahr 1894.

Fabian Engelhorn, Simon Engelhorn und Andreas Hilgenstock (Engelhorn-Geschäftsführung) waren ebenso zur Feier gekommen wie BIV-Geschäftsführer Johannes Bungart und Manfred Schnabel, Präsident der IHK Mannheim. Grußworte überbrachten Ministerialrat Bernd Scherrer, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, und Christiane Ram, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim, Fabian Engelhorn, Geschäftsführer Engelhorn, Christian Berg, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Rhein-Neckar-Odenwald, und Thomas Conrady, Landesinnungsmeister der Landesinnung Baden-Württemberg. Urkunden überreichten Thomas Conrady für die Landesinnung und Christian Berg  für die Handwerkskammer Rhein-Neckar-Odenwald. Auch Andreas Ank brachte eine Urkunde mit: Er dankte damit der Geschäftsführung von Engelhorn Mode für die außergewöhnlich treue Geschäftsbeziehung über vier Generationen.  

Ambros Ank hatte das Unternehmen 1894 als „Erstes Mannheimer und Ludwigshafener Reinigungsinstitut Badenia“ im Jahr 1894 gegründet. 1917 trat der damals 16-jährige Anton Ank ins Unternehmen ein, das nun unter dem Namen „Ambros Ank und Sohn“ firmierte.

1931 übernahm Anton Ank die Firma und nannte sie Anton Ank Gebäudereinigung. 1938 war er einer der ersten Gebäudereinigermeister. 1946 bestand auch Margarete Ank als eine der ersten beiden Frauen in Deutschland die Meisterprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk. So konnte sie die Firma nach dem Zweiten Weltkrieg wiedereröffnen, während Anton Ank bis 1949 in Kriegsgefangenschaft war.

1970 wurden Karl und Fritz Ank Inhaber der Anton Ank OHG, die ein Jahr später zu den Gründungsmitgliedern der Landesinnung des Gebäudereiniger-Handwerks Baden-Württemberg gehörte.  Die beiden Brüder waren 1946 beziehungsweise 1952 ins Unternehmen eingetreten und mehr als 50 Jahre dort tätig. Beide engagierten sich ehrenamtlich: Karl Ank jahrzehntelang als Beisitzer in der Meisterprüfungskommission der Handwerkskammer Mannheim, Fritz Ank für viele Dekaden als Beisitzer und stellvertretender Landesinnungsmeister. Beide wurden für ihr Engagement mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet. Auch die Ehefrauen Inge und Irmi waren im Unternehmen aktiv und für Büro und Rechnungswesen zuständig.

1985 wurde Andreas Ank der fünfte Gebäudereinigermeister der Familie Ank. Nach Abschluss seines Studiums zum Betriebswirt im Handwerk sammelte er Erfahrungen in überregionalen Unternehmen und kehrte 1999 in den familieneigenen Betrieb zurück. 2002 übernahm er die Firma, die seitdem wieder Anton Ank Gebäudereinigung heißt. Das Angebotsspektrum baute er kontinuierlich aus. Heute bietet die Firma Glas- und Fassadenreinigung, Unterhaltsreinigung, Hausmeisterdienste, Gebäudebetreuung, Winterdienst oder Hol- und Bringdienste. Auch Andreas Ank ist ehrenamtlich aktiv und seit 2006 Mitglied im Vorstand der Landesinnung des Gebäudereiniger-Handwerks Baden-Württemberg aktiv. / HH

© rationell-reinigen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen