K_Gu_Nachhaltigkeit_2016_003_003_DE

rr_Nachhaltigkeitsguide_deutsch_2016

Editorial 3 Nachhaltigkeit – der Schlüssel zum Überleben Wer hat den Begriff Nachhaltigkeit eigentlich in die nach Nachhaltigkeit ausgestattet sind und lediglich von Welt gesetzt? Es waren nicht die Schweizer, sondern Zeit zu Zeit daran erinnert werden müssen, um unser die Sachsen. Zumindest wird der Freiberger Oberberg- tägliches Leben entsprechend zu strukturieren und ak- hauptmann Hans Carl von Carlowitz (1645–1714) häu- tives Handeln und systemisches Denken zusammenzu- fig als der „Vater“ dieses Begriffes genannt. Das ist im- bringen. Ein Richter am Internationalen Gerichtshof merhin gut 300 Jahre her und deshalb stellt sich die hat das etwas drastischer so ausgedrückt: „Nachhaltig- Frage: Wie gehen wir in der heutigen Zeit mit dem Be- keit ist der Schlüssel zum menschlichen Überleben.“ griff um und handeln wir entsprechend? In dieser drastischen Form ist das Thema sicher noch Wer noch einen Beweis dafür haben will, dass der Be- nicht in unserer Gesellschaft angekommen und auch griff der Nachhaltigkeit schon in früheren Jahren ganz die Gebäuderreinigerbranche hat da noch einen weiten Verleger Alexander Holzmann. selbstverständlich zum Alltag gehörte, auch wenn nicht Weg zu gehen. Nachhaltige Produkte und Dienstleis- immer gleich so bezeichnet, braucht bloß die etwas älte- tungen werden zwar im Marketing beworben und auch re Generation fragen. Als ich mal versucht habe, meiner vom Kunden gefordert, aber eine konsistente Strategie Großmutter den Begriff Nachhaltigkeit zu erklären, und Vision ist in den meisten Fällen nicht erkennbar. kam sie mir auf jeden Fall gleich mit einer Anzahl von Das geht schon damit los, dass Kunden zwar nachhalti- Beispielen aus der Vergangenheit, die mich doch ein ge Angebote wollen, aber möglichst nicht mehr dafür wenig stutzig gemacht haben. Sie erzählte mir davon, bezahlen möchten. Das kann man im Supermarkt ge- dass es früher selbstverständlich war, dass man Fla- nauso beobachten wie beim Fleischer oder Bäcker. schen zur Wiederbefüllung in ein Geschäft brachte. Mit dem Nachhaltigkeitsguide 2016 geben wir Ihnen Man verwendete auch Füller mit nachfüllbarer Tinte, wieder einen aktuellen Einblick, mit welchen Produk- statt Stifte, die weggeworfen werden, wenn sie leer ten und Dienstleistungen die Branche ihr Verständnis sind. Es gab keine Wegwerfrasierer und energiefressen- von Nachhaltigkeit umsetzt und präsentiert. Erstmals de Aufzüge waren eher eine Seltenheit. Windeln waren erscheint der Guide Nachhaltigkeit zur ISSA/Interclean aus Stoff und wurden gewaschen und wiederverwendet, mit einer Sonderauflage von 5.000 Exemplaren und zu- es gab keine Wäschetrockner, sondern Wäscheleinen. sätzlichem englischsprachigem Teil in einem Wende- Der Rasen wurde mit menschlicher Anstrengung ge- format. Die deutschsprachige Ausgabe wird wie bisher mäht und wenn man nach der körperlichen Ertüchti- mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren an ausge- gung durstig war, ging man an den Wasserhahn oder wählte Adressen in Deutschland, Österreich und der einen Brunnen und nahm einen Schluck Wasser und Schweiz verschickt. ließ sich nicht eine Flasche Wasser aus Italien, Frank- Wir wünschen allen Lesern ein „nachhaltiges“ Lese- reich oder Skandinavien einfliegen. Ich solle ihr also erlebnis und den sich präsentierenden Unternehmen bloß nichts über diese Nachhaltigkeit erzählen. Ihre Ge- viele neue Kundenkontakte. neration hätte das schon immer so gemacht, ohne dass man darum ein großes Geschrei gemacht hätte. Ihr Also gut, dachte ich mir, dann ist es ja vielleicht so, Alexander Holzmann dass wir Menschen eigentlich schon mit dem Bedürfnis Geschäftsführender Verleger


rr_Nachhaltigkeitsguide_deutsch_2016
To see the actual publication please follow the link above