Page 7

CMS-Report_07_2015_DEU

www.cms-berlin.de Seite 7 SENIORENEINRICHTUNG, ALTENHEIM ODER PFLEGEHEIM? Kleiner Unterschied, große Auswirkungen auf die Reinigung Die Anforderungen an die Reinigung in Senioreneinrichtungen sowie Alten- und Pfl ege- heimen werden oftmals unterschätzt oder aufgrund von nicht vorhandenem Hygienema- nagement falsch bewertet. Grundsätzlich gilt: Für Seniorenheime gibt es andere gesetz- liche Vorgaben als für Pfl egeheime. Wer als Gebäudedienstleister in Einrichtungen für Senioren tätig ist, muss sich folglich mit vielen Fragen auseinandersetzen.  Während für Senioreneinrich- tungen keine spezifi schen Reini- gungs- oder Hygienevorschriften gelten, gibt der Gesetzgeber, res- pektive das Robert-Koch-Institut (RKI), für Pfl ege- und REHA-Einrich- tungen weitestgehend eindeutige Empfehlungen vor. Daraus ergibt sich die Frage: Wann wird aus einem Seniorenheim ein Pfl egeheim und wie erkenne ich das als Dienstleister? Senioreneinrichtungen: Kann- statt Sollbestimmungen Da eine Senioreneinrichtung genau genommen ein Hotel mit gesetzlich geregelten Zusatzleistungen ist, greift hygienerelevant einzig das Infektions- schutzgesetz. Aber nur dann, wenn es in einer Senioreneinrichtung zu entsprechenden Krankheiten kommt. Die Reinigung wird deshalb in den meisten Einrichtungen eher als Hotel- reinigung angesehen und ausgeführt. Die Bewohnerzimmer haben meist Parkettbelägen ausgestattet und mit Fotos: rationell reinigen privaten Charakter. Sie sind häufi g mit lose verlegten Teppichen oder Privatmöbeln so verstellt, dass eine hygienische Reinigung wirtschaftlich vom Gebäudedienstleister gar nicht Für die Gebäudereinigung in Alten- und Pfl egeheimen hat das Robert-Koch-Institut die Empfeh- erbracht werden kann. Dies stellt den lung „Infektionsprävention in Heimen und Pfl egeeinrichtungen“ erarbeitet. Auch bei der Reinigung von Senioreneinrichtungen empfehlen wir Gebäudedienstleistern, sich an den geltenden RKI- Gebäudereiniger oder Betreiber im Empfehlung zu orientieren. Falle einer nötigen, desinfi zierenden Reinigung vor nahezu unüberwind- RKI-Richtlinie „Krankenhaushygiene so zu reinigen, dass keine Gefahr der bare Probleme. und Infektionsprävention“ an. Diese Ansteckung für die Nutzer mit krank- greift, wenn es sich nicht um ein Be- machenden Keimen besteht. Das Orientierung an der RKI-Empfeh- wohnerzimmer im herkömmlichen Personal, auch die Reinigungskräf- lung Sinn handelt, sondern wenn Pfl ege- te, unterliegen der routinemäßigen Gebäudedienstleistern empfehlen maßnahmen unter Berücksichtigung Händedesinfektion und das Tragen wir, sich bei der Reinigung von Senio- der Infektionsprophylaxe durchge- von geeigneten Schutzhandschuhen reneinrichtungen an die geltende RKI- führt werden. In diesem Fall handelt ist festgelegt. Die Reinigung sollte Empfehlung „Infektionsprävention in es sich um ein Patientenzimmer. Auch grundsätzlich in den hygienerelevan- Heimen und Pfl egeeinrichtungen“ an- in Alten- und Pfl egeheimen werden ten Bereichen desinfi zierend mit ei- zulehnen. Das heißt unter anderem: die unterschiedlichsten pfl egerischen nem Vier-Farben-System mit Mikrofa- ein Vier-Farben-System bei der Reini- und medizinischen Dienste erbracht. sertextilien durchgeführt werden. Die gung einsetzen, Berührungsfl ächen in Da es sich teilweise um hygienerele- Reinigungskräfte unterliegen dem öff entlichen Bereichen desinfi zierend vante Eingriff e am Patienten handelt, Infektionsschutzgesetz und müssen reinigen, Reinigungstextilien desinfi - muss in diesen Bereichen bei der Rei- entsprechend unterwiesen, geschult zierend aufbereiten und sein Personal nigung dafür Sorge getragen werden, und untersucht werden. Reinigungs- nach Infektionsschutzgesetz auswäh- dass es zu keiner Keimverschleppung geräte wie Reinigungswagen, Maschi- len und schulen. oder nosokomialen Ansteckungen nen und ähnliches Equipment müssen durch ungenügende Reinigung unter hygienischen Gesichtspunkten Pfl egeheime für Gebäudereiniger kommt. Somit gelten in stationären geeignet sein und bei Bedarf desinfi - einfacher Alten- und Pfl egeheimen für den zierend aufbereitet werden können. Deutlich einfacher und transparenter Gebäudereiniger weitestgehend die Die Reinigungstextilen sollten wie im wird es für den Gebäudereiniger in gleichen Rahmenbedingungen wie Krankenhausbereich desinfi zierend Alten- und Pfl egeheimen. Für diesen im Krankenhaus auf den allgemeinen aufbereitet, keimfrei gelagert und zur Fall hat das Robert-Koch-Institut die Stationen: Die Oberfl ächen müssen Anwendung gebracht werden. bereits erwähnte Empfehlung „Infek- desinfi zierend gereinigt werden, Blut tionsprävention in Heimen und Pfl e- und Stuhl sind vom Pfl ege- bezie- Informationen und Produkte für die geeinrichtungen“ erarbeitet. Sie lehnt hungsweise medizinischen Personal Reinigung in solch sensiblen Bereichen sich in vielen Punkten an die geltende zu entfernen. Sanitäre Anlagen sind fi nden Sie auf der CMS Berlin 2015.


CMS-Report_07_2015_DEU
To see the actual publication please follow the link above