Page 2

CMS-Report_07_2015_DEU

Seite 2 www.cms-berlin.de GEMEINSCHAFTLICHER AUFTRITT DER TRÄGERVERBÄNDE DER CMS Branche trotzt schwierigen Rahmenbedingungen Auch in diesem Jahr präsentieren sich die Trägerverbände der CMS wieder im engen Schulterschluss. Gemeinsam arbeiten der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV), der Fachverband Reinigungssysteme im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und der Industrieverband Hygiene und Oberfl ächenschutz (IHO) intensiv am Erfolg der Reinigungsfachmesse. Dort stellen sich die Verbände den Messebesu- chern auch persönlich in Halle 3.2 am Stand 209 vor. Eine Einschätzung zur aktuellen Situation der Branche und zum Stellenwert der diesjährigen CMS Berlin gaben die Spitzenvertreter auf einer Presseveranstaltung bereits vorab. „Fstellt die CMS 2015 unbe- Prozent. Für das Jahr 2014 wird erst- lungen, die während der CMS – so „Dvor dem Hintergrund ei- tungsbranche sind, werden wiederIHO, die Lieferanten der Dienstleis-ie diesjährige CMS fi ndeterwarten wir schwierige Verhand-Jahr 2013 bestätigen dies mit 4,5ür die Gebäudedienstleister stritten das Messehighlight dar – mals seit vielen Jahren, vor allem zeigt es die Erfahrung der Vorjah- ner angespannten wirtschaft- alle in Berlin auf der CMS präsent der Besuch ist ein absolutes Muss aber seit Wegfall des Meistervorbe- re – vermutlich einen ersten Hö- lichen Lage statt: Der Markt für sein. Dies ist ein deutliches Zei- und dies bestätigt sich in den stei- halts, sogar ein leichter Rückgang hepunkt der Auseinandersetzung Reinigungs- und Pfl egemittel zeigt chen für die Robustheit unserer genden Zahlen der vergangenen um 1,9 Prozent prognostiziert. erfahren. Auf technisch-fachlicher weiterhin stagnierende Umsätze. Branche. Rund 5.000 Beschäftigte Jahre eindrucksvoll. Auch in die- Ebene bewegen unsere Betriebe in Einsparungen im Chemieeinsatz erwirtschaften einen Branchenum- sem Jahr sind die Buchungszahlen Die Umsatzzahlen bescherten uns diesem Jahr beispielsweise die Aus- und eine Verringerung der Reini- satz von zirka 850 Millionen Euro mehr als vielversprechend und die im Jahr 2012 das erstmalige Errei- wirkungen der CLP- und REACH- gungsintervalle, erzwungen durch pro Jahr. rege Nachfrage aus dem In- und chen der 14 Milliarden-Euro-Marke. Verordnung und wie die Umset- die Kostensituation auf Auftragge- Ausland lässt auf einen erneuten Die Branche erwirtschaftete genau zung bei der Anwendung unserer berseite, schlagen weiter durch. Die CMS hat sich seit ihrer Grün- Besucherrekord schließen. 14.250.146.000 Euro. Die Index- chemischen Arbeitsmittel gelingt. Besonders im öff entlichen Bereich dung zu dem Branchenereignis hochrechnungen mit 3,9 bezie- Lösungen für den zunehmenden ist ein sinkendes Hygieneniveau schlechthin entwickelt. Die stetig Auch die Zahlen der Branche lesen hungsweise 4 Prozent Steigerung Trend zum Daytime Cleaning sind festzustellen. Leider wird dabei steigende Ausstellerzahl und die sich gut: Laut der Handwerkszäh- für 2013 und 2014 lassen uns erwar- ein weiteres fachliches Schwer- vergessen, dass eine sach- und wachsende internationale Bedeu- lung des Statistischen Bundesamts ten, dass die absoluten Zahlen im punktthema für unsere Betriebe. fachgerechte Gebäudereinigung tung belegen dies eindrucksvoll. waren im Jahr 2012 620.206 Men- vergangenen Jahr sogar bereits die Voraussetzung für den Werterhalt Die Mitgliedsfi rmen des IHO wer- schen in der Gebäudereinigung 15 Milliarden überschritten haben. Der wachsenden Internationalisie- von Gebäuden ist. den bei der CMS im September so- beschäftigt. Dies bedeutet einen rung der CMS tragen wir erneut wohl mit neuen Produkten als auch Anstieg von 2,2 Prozent gegenüber Bei all den insgesamt positiv zu mit dem CMS Kongress Rechnung. Alle Unternehmen der Branche in- mit innovativen Serviceangeboten dem Vorjahr. Ganz überwiegend ist beurteilenden Nachrichten aus der Es ist gelungen, unter dem Titel vestieren sehr viel Zeit, Geld und überraschen. diese positive Entwicklung auf den Branche gibt es einige Entwicklun- „Mensch und Markt“ ein attrakti- Manpower in die fristgerechte weiteren Ausbau der voll sozialver- gen, die sowohl uns als Verband als ves Programm mit Rednern und Umsetzung von CLP (Verordnung Dabei gewinnt das Thema Nach- sicherungspfl ichtigen Arbeitsver- auch die Unternehmen vor neue Diskussionsteilnehmern aus zwölf (EG) Nr. 1272/2008). Weitere Neu- haltigkeit immer mehr an Bedeu- hältnisse zurückzuführen. Ihre Zahl Herausforderungen stellen: So las- Ländern auf die Beine zu stellen. regelungen im Bereich der Des- tung. Die IHO-Firmen stellen die stieg um knapp 3,5 Prozent an. Der sen sich zum Beispiel zunehmende Erörtern werden wir interessan- infektionsmittel ergeben sich aus Leistungsfähigkeit der Branche Anteil der geringfügig Beschäftig- Tendenzen dahingehend beobach- te Aspekte rund um die Themen der geänderten europäischen Ge- durch eigenes Handeln und in der ten ging hingegen weiter zurück. ten, dass öff entliche Einrichtungen Demografie, Ausbildung, Hygie- setzgebung. Dies führt ebenfalls zu Unterstützung der Gebäudereini- Dieser Trend lässt sich bereits seit einigen Jahren beobachten und scheint sich nun zu stabilisieren. Der stete Anstieg der sozialversi- cherungspfl ichtig Beschäftigten ist dabei vor allem auf die Zunah- me des so genannten „Daytime Cleanings“, also der Reinigung wäh- rend der Betriebs- und Arbeitszeit des Kunden, zurückzuführen. Diese Entwicklung wird sich auch im Aus- stellerangebot der CMS widerspie- geln – als Stichworte seien hier ge- räuscharme Maschinen und fl exibel einsetzbares Reinigungsequipment die Hochrechnungen allerdings Foto: Messe Berlin Foto: Messe Berlin genannt. Für die Folgejahre lassen auf einen leichten Rückgang der Gesamt-Beschäftigtenzahl schlie- ßen: Im Jahr 2013 erwarten wir eine Thomas Dietrich, Bundesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks. Werner Schulze, Fachbereichsvorsitzender des IHO (Industrieverband Hygiene und Verringerung um 1,0 Prozent auf Oberfl ächenschutz). rund 614.000 Beschäftigte, bis 2014 auf Eigenreinigung setzen – ob- ne sowie die Entwicklung auf den einem erheblichen Mehraufwand ger eindrucksvoll unter Beweis. Im rechnen wir mit einer weiteren Ab- wohl die Kosten hier sehr viel hö- Volumenmärkten. Und auch über und deutlichen Kostensteigerun- Mittelpunkt steht aber der direkte nahme um 1,1 Prozent auf rund her liegen als bei Fremdreinigung. den Kongress hinaus haben wir gen für die Branche. Erwartet wird Kontakt mit den Messebesuchern. 607.000 Beschäftigte. Diese Entwicklung betrachten wir „die Welt zu Gast“ bei der CMS: eine Reduktion der zur Verfügung Gerade unter den derzeitigen Rah- als Verband vor dem Hintergrund Der Vorstand des Weltverbandes stehenden Wirkstoff e und Desin- menbedingungen ist der Dialog Die Anzahl der Unternehmen unse- unserer 2.500 Mitgliedsbetriebe, der Reinigungsindustrie WFBSC fektionsmittel. All diese Schritte zwischen Anbieter und Verwen- rer Branche nahm im Jahr 2012 um die 80 Prozent des Marktes der ge- – World Federation of Building sollen dem Ziel erhöhter Anwen- der von enormer Bedeutung. Un- fast 5 Prozent auf 23.197 zu. Auch werblichen Reinigung vertreten, Service Contractors tagt am 22. dersicherheit im Umgang mit Rei- sere Mitgliedsfi rmen tragen dem wenn dies sicher ein beachtlicher verständlicherweise mit Sorge. September während der CMS. Im nigungs- und Desinfektionsmitteln Rechnung und arbeiten intensiv Zuwachs innerhalb eines Jahres ist, Beschäftigen wird uns in diesem Jahr 2017 wird dann sogar der 22. dienen. an der Weiterentwicklung ihrer bedeutet er angesichts der Ent- Jahr auch die anstehende Lohnta- Weltkongress des WFBSC anläss- Angebotspalette, um weiterhin wicklung der Vorjahre, in denen wir rifrunde mit der IG BAU, in der wir lich der CMS in Berlin stattfinden! Auf der CMS fi nden die Hersteller leistungsfähige und vor allen Din- teilweise eine jährliche Zunahme unseren Lohn- und Mindestlohnta- Dieser Chance zum globalisierten von Reinigungs- und Desinfekti- gen wirtschaftliche, sichere und von bis zu 30 Prozent zu verzeich- rifvertrag neu verhandeln werden. Meinungsaustausch in unserer onsmitteln das geeignete Forum zukunftsfähige Produkte anbieten nen hatten, einen eher moderaten Angesichts der unrealistisch hohen Branche sehen wir mit großer Vor- für ihre Produkte und Dienstleis- zu können.“ Anstieg. Die Indexzahlen für das Forderungen der Gewerkschaft freude entgegen.“ tungen. Die Mitgliedsfi rmen des


CMS-Report_07_2015_DEU
To see the actual publication please follow the link above