Branche -

22 Firmen für 30 und mehr Jahre am Markt geehrt

Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Kulturkirche St. Blasii zu Quedlingburg würdigte die Landesinnung Sachsen-Anhalt gleich 22 Mitgliedsbetriebe, die auf 30-jähriges Bestehen beziehungsweise in zwei Fällen sogar auf 33- beziehungsweise 35-jährige Präsenz am Markt zurückblicken.

Der Landesinnung Sachsen-Anhalt, entstanden im Dezember 2018 aus den Innungen Magdeburg-Börde und Sachsen-Anhalt Süd, gehören rund 70 Unternehmen an. Ein Drittel von ihnen wurde bereits kurz nach der Wende gegründet.

Zahlreiche Gäste waren zur Feier am Vorabend der Mitgliederversammlung gekommen. Obermeister Matthias Stenzel gratulierte den Unternehmensvertretern gemeinsam mit Thomas Malnati von der Stadt Quedlinburg. Auch Hagen Mauer, Präsident der Handwerkskammer Magdeburg, und Britta Grahneis, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Halle (Saale), sprachen Grußworte. Zugleich zeichneten sie drei Vorstandsmitglieder der Landesinnung für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement aus: Norman Seguin und Klaus-Günther Zehm sowie Jens Keller.

Für 30-jähriges Bestehen geehrt wurden die Gebäudereinigungsunternehmen Bartsch (Halle), D/W Elektrofunk (Hettstedt), Wolfgang Mehl (Halle), Martin Hollneck (Dessau-Roßlau), Adams (Teutschenthal), Dietmar Knape (Dessau-Roßlau), GSD (Dessau-Roßlau), Heidenreich (Magdeburg), HT Service (Halle), HTP (Halle), Broda (Petersberg), Keller & Borchard (Merseburg), Müller (Mansfeld), Pocha (Oranienbaum-Wörlitz), Poppe (Köthen), Dumont (Merseburg), RSN (Magdeburg), S & H Komplex (Mansfeld), SK Glas- und Gebäudereinigung Seguin (Magdeburg) und Zehm (Burg). Gewürdigt wurden zudem die Firmen Priedigkeit aus Weißenfehls (33-jähriges Bestehen) und A. Weise aus Naumburg (35-jähriges Bestehen).

Im Restaurant Theophano des Quedlinburger Palais Salfeldt fand die Festveranstaltung ihren Abschluss mit Musik und mediterranem Büffett.

Bei der Mitgliederversammlung der Landesinnung am nächsten Tag stand neben der Verabschiedung des Haushalts für das Jahr 2022 vor allem die weitere Entwicklung des Fachzentrums innovativer Lehren und Anwendungen GmbH (FILA) auf dem Programm. Das Zentrum ist seit 2018 die innungseigene Landesfachschule für Aus- und Weiterbildungen im Gebäudereiniger-Handwerk in Sachsen-Anhalt.

Sie befindet sich in Halle (Saale) und führt vor allem die Kurse im Rahmen der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung durch. Aber auch Weiterbildungskurse zum Beispiel zum BIV-zertifizierten Objektleiter und Vorarbeiter, Kurse zur externen Vorbereitung auf die Gesellenprüfung für Quereinsteiger sowie Vorbereitungskurse für Lehrlinge auf die Gesellenprüfung gehören zum Portfolio. Angeboten werden die Kurse in Halle und vereinzelt in Magdeburg. Ab 2022 wird zudem wieder ein Kurs zum Gebäudereinigermeister stattfinden sowie ein Grundlagenkurs zum Desinfektor im Oktober 2022. Weitere Informationen zum Kursangebot sind bei Robert Röhrig, Geschäftsstellenleiter der Landesinnung, erhältlich. / HH

© rationell-reinigen.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Log-in

* Pflichtfelder bitte ausfüllen